Das Ende 2016 angekündigte Angebot bringt DataStax Enterprise zunächst auf Amazon Web Services und ist auf den hybriden Einsatz ausgelegt. Weitere Plattformen wie Microsoft Azure und Google Cloud Platform sind in Planung.

Im Dezember hatte DataStax mit DataScale ein Unternehmen zugekauft, das Cloud-Dienste für die Datenverarbeitung im Portfolio hat. Der wichtigste Grund für die Übernahme waren Pläne für die DataStax Managed Cloud, die nun verfügbar ist. Dabei handelt es sich um eine verwaltete Variante von DataStax Enterprise (DSE), die in der Public Cloud liegt und auf den hybriden Betrieb ausgelegt ist, also die Integration mit DSE-Installationen im Rechenzentrum.

Bei der Übernahme von DataScale erklärte Steve van den Berg, Regional Vice President Western Europe von DataStax, im Gespräch mit heise Developer, dass der Cloud-Dienst eine konsequente Fortführung der Unternehmensstrategie sei, das Enterprise-Portfolio zu stärken. Das kostenpflichtige DSE erweitert die quelloffene NoSQL-Datenbank Apache Cassandra um Enterprise Funktionen. DataStax gehört gleichzeitig weiterhin zu den wichtigsten Contributors der Open-Source-Basis.

Zum Start ist die DataStax Managed Cloud zunächst nur für Amazon Web Services (AWS) verfügbar. Die Ausweitung auf Microsoft Azure und die Google Cloud Platform (GCP) ist jedoch bereits geplant. Weitere Informationen lassen sich der offiziellen Ankündigung entnehmen. (rme)

Nachrichten Homepage anzuschauen