Wie gewohnt war das Starterfeld bei den Seniorinnen und Senioren, sowie den Männern und Frauen recht übersichtlich, während Kinder und Jugendliche das Gros der Leichtathleten stellten. Ansprechende Leistungen waren in nahezu allen Altersklassen zu verzeichnen.

Dem traditionellen Hans-Ruf-Gedächtnispokal, der im Dreisprung über alle Altersklassen hinweg an je einen weiblichen und einen männlichen Athleten vergeben wird, scheinen indes langsam die Teilnehmer auszugehen. Bei den Männern gewann Tim Engfer vom SV Stuttgarter Kickers mit 13,45 Metern praktisch konkurrenzlos. Engfer hatte bereits 2015 mit 13,43 Metern den Pokal mit nach Hause genommen, während 2016 sein Vater Dirk (11,32 Meter) vorn lag. Dirk Engfer (M50) schied diesmal verletzungsbedingt aus. Die badische Bestleistung der Männer war 2016 bei 15,31 Metern. Siegerin bei den Frauen wurde Alina Schönleber (wJU 18) vom LV Biet mit 9,70 Metern.

Schnellster der Männer über 800 Meter war Moritz Lindenmayer, LG Farbtex Nordschwarzwald (2:04,25 Minuten). Mit seinem Tagesrekord von 22,18 Sekunden über 200 Meter verfehlte Moritz Isola (MJ U18), TSG Niefern, nur knapp seinen eigenen Kreisrekord vom vergangenen Jahr (22,14). Bemerkenswert auch der Dreikampf-Sieg von Marton Molnar, LG Enz 72, in der M11. Mit 1166 Punkten lag er über 200 Zähler vor dem Zweitplatzierten. Beachtlich seine 47 Meter mit dem Schlagball. Auch der zehnjährige Jannik Oettinger vom TV Pinache war in der Endabrechnung seines Dreikampfs mit gut 200 Punkten vorn: 7,86 Sekunden über 50 Meter, 3,80 Meter im Weitsprung und 40 Meter mit dem Schlagball sprechen für sich.

Ohne ernsthafte Konkurrenz blieb Anna-Lena Schwarz, TSG Niefern, im Dreikampf der Frauen (2194 Punkte). Ihr Vorsprung zur Zweitplatzierten betrug nach 100-Meter-Lauf, Weitsprung und Kugelstoßen 646 Zähler.

Zwar landeten die Athleten von TSG Niefern, LV Biet und LG Enz 72 am häufigsten auf dem Podium, doch auch die Gastgeber schlugen sich gut. So entschied Nepomuk Probst den Dreikampf der M12 für sich, während Rico Vogel in seinem Dreikampf Zweiter wurde. Der Vierkampf der AK M12 ging an Gerrit Bischoff und der Vierkampf der WU18 an Paula Rübenacker. Ihre 1,44 Meter im Hochsprung wurden an diesem Tag im Plötzer nicht übertroffenen.

Homepage Startseite