John Oliver über Netzneutralität.

John Oliver über Netzneutralität.

Unter Donald Trump ist die Netzneutralität wieder akut in Gefahr und erneut ruft Comedian John Oliver in seiner Show ?Last Week Tonight? auf HBO seine Fans dazu auf, sich bei der zuständigen Behörde FCC zu beschweren. Noch während sich der Aufruf in sozialen Netzwerken verbreitete, meldete die FCC mehrere DDoS-Angriffe auf die Webseite.

Die Netzneutralität in den Vereinigten Staaten von Amerika droht unter der noch jungen Trump-Regierung zugunsten großer Konzerne abgeschafft zu werden. Der vom Präsidenten eingesetzte Vorsitzende der FCC, Ajit Pai, hält von Fairness und Gleichberechtigung der Datenpakete nämlich gar nichts. Er verfolgt ganz das Kredo der aktuellen US-Administration und setzt auf massive Deregulierungsmaßnahmen. Im konkreten Fall würde eine Aufhebung der Netzneutralität bedeuten, dass Internet-Provider für besonders schnellen Datenverkehr zusätzliche Gebühren verlangen könnte. Während Großunternehmen und Konzerne höhere Kosten für die genutzte Bandbreite zahlen könnten, wären Start-ups und kleinere Unternehmen massiv benachteiligt.

John Oliver rief erneut dazu auf, die FCC mit Kommentaren zu bombardieren

Bereits 2014 äußerte der damalige Chef der FCC Pläne, die Netzneutralität aufzuweichen, woraufhin sich die Netzgemeinde und auch John Oliver in seiner TV-Show “Last Week Tonight” gegen die Maßnahmen auflehnten und die dafür vorgesehene Kommentarfunktion der FCC-Webseite mit Kommentaren fluteten. Wenig später waren die Pläne wieder vom Tisch. Nun versucht Ajit Pai, vormals Anwalt für den US-Internet-Provider Verizon, erneut an der Netzneutralität zu sägen. Und wieder war Comedian Oliver zur Stelle. In seiner Sendung klärte er am Sonntag sein Publikum über die Problematik auf und forderte die Zuschauer dazu auf, sich gegen ?Fast Lanes? im Internet auszusprechen. Aber auch Netzaktivisten und die Tech-Branche riefen zu digitalem Widerstand auf. Die Webseite der FCC wurde seit 2014 überarbeitet und die Kommentarfunktion gut versteckt. Um den Zugang zu erleichtern, setzte das Team der HBO-Show vorab eine eigene Webseite (GoFCCYourself.com) auf, die den Nutzer direkt auf die Kommentarfunktion weiterleitet.

In einer Pressemitteilung, die am Montag von der FCC veröffentlicht wurde, heißt es, dass ?am Sonntag gegen Mitternacht?, also kurz nach Ausstrahlung von ?Last Week Tonight?, die FCC ?zum Opfer mehrerer ‘Distributed Denial of Service’-Angriffe (DDoS)? wurde. Dabei machte die FCC deutlich, dass es sich dabei nicht um legitime Kommentarversuche gehandelt hat. Während der Angriffe sei die Webseite zeitweise nicht zu erreichen und die Kommentarfunktion nicht nutzbar gewesen, so die FCC./nf

Die besten Angebote bei ebay finden!

Bild-Quellen: HBO

News Redaktion am Dienstag, 09.05.2017 16:50 Uhr

Tags: internet provider hacker netzneutralität ddos-angriff ddos fcc federal communications commission usa fernsehen tv-show internetprovider hbo tv donald trump

Weitere interessante News

boni Weitere Boni