Die Möglichkeit, Issues in den Enterprise-Versionen mehreren Bearbeitern zuzuordnen und Pipelines so einzustellen, dass sie zu bestimmten Zeiten durchlaufen werden, sind zentrale Neuerungen der aktuellen Version des Repository-Managements.

Version 9.2 des quelloffenen Repository-Verwaltungsdiensts GitLab ist ab sofort verfügbar. Größte Neuerung für Abonnenten der Enterprise-Versionen ist die Option, Issues mehreren Bearbeitern zuzuordnen. Generell können Nutzer nach dem Update einfacher feststellen, wie sich Deploys auf den Speicherverbrauch auswirken, da GitLab nun die entsprechenden Werte für einen Merge Request anzeigt. Als Ersatz für die Scheduled Pipeline Triggers ist die aktuelle Version mit Pipeline Schedules ausgestattet, durch die sich etwa tägliche und wöchentliche Build-Vorgänge konfigurieren oder Validierungsprozesse automatisch regelmäßig durchführen lassen.

Zwar steht die Internationalisierung der GitHub-Alternative noch am Anfang, mit Version 9.2 machen ihre Entwickler jedoch einen Schritt in diese Richtung, indem sie spanische und deutsche Versionen der Cycle Analytics zur Verfügung stellen. Wer dabei helfen will, mehr Sprachen verfügbar zu machen, ist dazu aufgerufen, sich an den Übersetzungsarbeiten beteiligen.

Da GitLab als eines der Projekte zur Aufnahme in die Cloud Native Computing Foundation gehandelt wird (PDF), verwundert es wenig, dass das Projekt nun offiziell GitLab Helm Charts anbietet, die dabei helfen sollen, das Repository-Management auf dem CNCF-Projekt Kubernetes zu deployen.

Kleinere Neuerungen und GitLab Runner

Darüber hinaus lässt sich für SVG- und Markdown-Dateien nun via Schalter zwischen einer gerenderten Ansicht und dem Code wechseln. Im Monitoring-Dashboard sind nun alle Deployments für eine Umgebung zu sehen, um etwa Ursachen für Performance-Änderungen leichter erkennen zu können. Zusätzlich steht die Alpha-Version eines Docker Container Registry Maintenance Tool zur Verfügung, mit dem sich die Container Registry analysieren und von nicht referenzierten Tags, Manifesten und ähnlichem befreien lassen, um Speicherplatz zu sparen.

Mit dem Release steht auch Version 9.2 des GitLab Runner zur Verfügung, die unter anderem TLS-Client-Authentifizierung und die Nutzung eines Kubernetes Service Account in der Kubernetes-Executor-Konfiguration ermöglicht. (jul)

—–> L I N K <----- click